Können Guppys in kaltem Wasser leben?

Offenlegung: Wenn Sie etwas über meine Affiliierte -Links kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.

Guppy-Fische gehören zu den ausgezeichneten anfängerfreundlichen Fischen, die sowohl im Heimaquarien als auch in Außenteichen gedeihen können.

Wenn du bei diesem Artikel gelandet bist, versuchst du wahrscheinlich den richtigen Temperaturen-Bereich für Guppys herauszufinden und du fragst dich, ob du Guppy-Fische in kaltem Wasser halten kannst, genauso wie es beispielsweise von Goldfischen und Koi-Fischen bevorzugt wird.

Du fragst dich vielleicht auch, ob Guppy-Fische eine Heizung in deinem Aquarium brauchen und unter welchen Bedingungen du Guppys in Außenteichen halten kannst, insbesondere wenn du in einem gemäßigten Klima lebst.

All dies sind berechtigte Bedenken, die ich in diesem Artikel ansprechen werde und dir helfen werde, den besten Weg zu finden, um die optimale Temperaturbedingungen für deine Guppys gewährleisten zu können.

Dann werde ich das nun grob Einleiten, indem ich dir sage, dass Guppys sich in kaltem Wasser nicht wirklich wohl fühlen und es nicht empfohlen wird, sie bei Temperaturen zu halten die weit außerhalb ihres bevorzugten Bereichs liegt.

Die Haltung von Guppys in kaltem Wasser

Wenn du nach Guppy-Fischen suchst, stellst du schnell fest, dass es sich um tropische Fische handelt, was bedeutet, dass sie eine ausgeprägte Vorliebe für wärmere Gewässer haben.

Ihr idealer Temperaturbereich liegt zwischen 22-28 °C. Guppy-Fische können jedoch in Wasser mit niedrigeren Temperaturen überleben, das bis zu 15 °C sinkt. Dein Schlüsselwort ist hier Überleben, was weit davon entfernt ist, bei dieser Temperatur gedeihen oder das Wasser genießen zu können. Außerdem muss ich sagen, dass das Wasser mit einer so niedrigen Temperatur weit vom Idealbereich entfern ist, was Krankheiten, Zuchtproblemen und verminderter Aktivität den Weg ebnet.

Guppys, die in so kalten Aquarien gehalten werden, hören auf zu brüten und werden inaktiv. Sie werden auch sehr anfällig für Krankheiten, die schließlich zu ihrem Tod führen können.

Wenn du also planst, Guppys zu halten, tu dein Bestes, um ihnen die richtigen Bedingungen bieten zu können und sie nicht potenziell tödlichen Wassertemperaturen auszusetzen.

All dies wirft die Frage auf, ob Guppys in Außenteichen gehalten werden können, insbesondere wenn du nicht in einem Gebiet mit tropischem Klima lebst.

Die Haltung von Guppys in einem Außenteich

Guppys werden einen Teich im Freien genießen, besonders wenn du in einem Klima lebst, in dem die Temperatur im Winter nicht unter 20 °C sinkt.
Wenn du in einem solchen Gebiet lebst, kannst du das ganze Jahr über Guppys in Teichen oder Kübeln im Freien halten, ohne eine Heizung verwenden zu müssen oder sie im Winter nach drinnen umsetzen zu müssen.

Anders sieht es in Gebieten mit winterlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt aus. In diesem Gebieten kommt es nicht in Frage, Guppys das ganze Jahr über draußen zu halten.

Wenn du in einer Gegend mit kühlen Wintern und Herbsten lebst, lege deinen Außenteich am besten im Frühjahr an, wenn die Temperatur nicht mehr unter 18 °C sinkt.

Die Sonne während des Tages macht das Wasser warm genug, um das Wasser auch nachts wärmer zu halten, daher ist es im späten Frühjahr und Sommer in Ordnung, sie draußen zu halten.

Sobald der Herbst vorüber ist, solltest du deine Guppy-Fische nach Innen bringen, wo du eine Heizung für dein Aquarium aufstellst und du das Wasser auf ihrer optimalen Wassertemperatur halten kannst.

Die Verwendung einer Heizung im Freien ist nicht wirtschaftlich, und es ist am besten, wenn du sie in einer Umgebung hast, in der du die Temperatur besser kontrollieren kannst oder in der es keine so großen Temperaturunterschiede gibt.

Warum solltest du bei Guppys eine Heizung verwenden?

Ich stoße oft auf die Frage, ob Guppys eine Heizung in ihrem Aquarium brauchen. Meistens empfehle ich einen, außer in tropischen Klimazonen, wo plötzliche Temperaturänderungen kein Problem darstellen.
Guppy-Fische tolerieren keine Schwankungen ihrer Aquarienwassertemperatur, tatsächlich benötigen sie eine stabile Wassertemperatur, die nur durch Temperaturkontrolle erreicht werden kann.

Bei Temperaturschwankungen werden sie anfällig für Krankheiten, weil ihre Immunität nachlässt, und sie werden gestresst.

Daher empfehle ich die Verwendung einer Heizung, um die Wassertemperatur im Aquarium stabil halten zu können. Andernfalls ist die Wassertemperatur schwer zu überwachen und einzustellen und es besteht ein hohes Krankheitsrisiko.

Die Vorbeugung von Fischkrankheiten ist so viel einfacher als ihre Behandlung, zumal viele Guppy-Fischkrankheiten schwer oder sogar unmöglich zu behandeln sind.
Wenn du nicht in einen Aquarienheizer investieren möchtest, hier meine Vorschläge für andere Fische, die du stattdessen halten solltest:

Andere Fische, die du in kaltem Wasser halten kannst:

Einige Fische kommen in kälterem Wasser gut zurecht oder schätzen kälteres Wasser viel mehr als alle anderen Guppy-Fische. Einige dieser Fische, die du in Betracht ziehen kannst, sind:

– Goldfisch

Goldfische tolerieren Temperaturen im Bereich von 5-25 °C, aber schickere Sorten sollten in Wasser zwischen 20-23 °C gehalten werden. Diese Fische werden groß und brauchen genug Platz in deinem Aquarium, sie produzieren auch viel Abfall, daher sollte ihr Wasser auch regelmäßig gewechselt werden und richtig gefiltert werden.

Goldfische sind anfängerfreundliche Fische und gedeihen gut in Heimaquarien, vorausgesetzt, du hast genügend Platz und optimale Wasserbedingungen. Sie sind auch mit vielen Süßwasserfischen kompatibel.

– Barbe (Barb)

Geeignet für Gesellschaftsaquarien und einfach zu halten, es gibt mehrere Barb-Fischarten, die sich in Wasser mit einer Temperatur im mittleren Bereich von 15 °C und sogar etwas niedriger wohl fühlen.

Du solltest goldene Barben, grüne Barben und rosige Barben in Betracht ziehen, wenn du ein Gemeinschaftsaquarium oder ein Aquarium nur für eine Art einrichten möchtest, das nicht unbedingt eine Heizung benötigt.

– Kardinalfisch

Ein weiterer Fisch der bei 15 °C gut abschneidet, ist der Kardinalfisch. Diese Fische sind gut für Anfänger, sie sind leicht zu halten und bleiben relativ klein (Im Durchschnitt sind sie 2,5- 4 Zentimeter).

Sie sollten in einem Fischschwarm gehalten werden und sind äußerst friedliche Fische, die in einem Gemeinschaftsaquarium gehalten werden können, wenn du dies wünschst.

Sie haben fluoreszierende schimmernde Farben, die bei zu niedriger Wassertemperatur blasser werden. Wenn sie jedoch konstant bei höheren Temperaturen (über 22 °C) gehalten werden, verkürzt sich ihre Lebensdauer.

– Zebrabärbling

Wasser im mittleren 15 °C-Bereich ist auch für Zebrabärblinge geeignet, das sind farbenfrohe, leicht züchtende Fische, die für Anfänger geeignet sind.

Sie haben einen schnellen Lebensstil. Obwohl sie für Gesellschaftsaquarien geeignet sind, solltest du sie nicht mit sanften, sich langsam bewegenden Fischen halten, da sie durch ihr Tempo gestresst werden.

Zebrabärblinge benötigen Freiflächen zum Schwimmen und sollten unabhängig von ihrer Sorte in Fischschwärmen gehalten werden, da sie sich nicht gut entwickeln, wenn sie einzeln gehalten werden.

– Rotflossensalmler

Rotflossensalmler tolerieren Temperaturen im mittleren Bereich von 15 °C, obwohl ihr bevorzugter Bereich 22- 25 °C beträgt. Viele Aquarianer halten sie jedoch in Heimaquarien ohne einer Heizung und geben an, keine Problem damit zu haben.

Sie sollten in einem Fischschwarm gehalten werden und sie gedeihen gut in Gesellschaftsaquarien. Da sie Top-Bewohner sind, du solltest auf jeden Fall eine Abdeckung für dein Aquarium haben, da sie leicht herausspringen können.

Wenn man sie nicht in einem ausreichend großen Schwarm hält, können sie Aggressionen gegenüber anderen Fischen zeigen, ansonsten sind sie aber mit einer Vielzahl von Fischarten kompatibel.

– Schillerbärbling

Schillerbärblinge sind eine weitere Fischart, die sich problemlos an niedrige Temperaturen anpassen kann und im Gegensatz zu Zebrabärblinge müssen sie nicht in Schwärmen gehalten werden.

Ihre Robustheit und schönen Farben machen diesen Fisch zu einer ausgezeichneten Wahl für Anfänger. Sie sollten in stark bepflanzten Aquarien gehalten werden und sollten in Gruppen von 5-6 gehalten werden.

Da sie ein scheues Wesen haben, sollten sie mit Fischen zusammen gehalten werden, die ein ähnliches Temperament haben.

– Rautenflecksalmler

Der Rautenflecksalmler ist ein anspruchsloser und pflegeleichter Fisch, der gerne auf Pflanzen weidet. Sei also vorsichtig, wenn du ihn zu einem bepflanzten Aquarium hinzufügst. Künstliche Pflanzen können in diesem Fall eine gute Alternative sein.

Sie vertragen Temperaturen ab Mittelbereich- 15 °C, du solltest ihnen im Aquarium große und offene Flächen zur Verfügung stellen, da sie sehr aktive Fische sind.

Obwohl sie im Allgemeinen friedlich sind, vermeide es, sie zusammen mit kleineren Fischen mit langen Flossen zu halten, da sie dazu neigen, wenn sie hungrig sind, dass sie dann andere Fische anbeißen.

Andere Fische, die für Kaltwasseraquarien geeignet sind, sind Koi-Fische (Teiche), Quakender Tetra, einige Schmerlen wie die Bergbachschmerlen und Wetterschmerlen, Weichselfische usw.

Abschluss

Wenn du nach Kaltwasserfischen suchst, siehst du möglicherweise die Guppys, die auf einigen Listen aufgeführt sind. Guppys sind jedoch tropische Fische und obwohl sie als winterhart gelten, ist kaltes Wasser nicht ihre ideale Umgebung.

Für eine Weile mag es ihnen gut gehen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie Krankheiten bekommen, ist auch hoch, warum also das Risiko eingehen? Ich empfehle, sie in temperaturkontrollierten Umgebungen zu halten, um Probleme durch plötzliche Temperaturänderungen oder niedrige Wassertemperaturen zu vermeiden.

Die von mir bereitgestellte Liste der Fische, die du in kaltem Wasser halten kannst, ist nicht detailliert und es gibt andere Fische, die ohne Heizung gehalten werden können, aber die, die ich erwähnt habe, sind die am häufigsten verfügbaren Arten.

Wenn du darauf besteht, Guppys zu halten, solltest du unbedingt in eine Heizung investieren, besonders wenn die Temperaturen in deiner Nähe außerhalb der tropischen Gebiete liegt, in denen Guppys sonst heimisch sind.

Updated: Dezember 12, 2021

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.