Sind Guppys aggressive Fische?

Offenlegung: Wenn Sie etwas über meine Affiliierte -Links kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.

Im Allgemeinen wird Aggressivität nicht mit Guppy-Fischen in Verbindung gebracht. Sie sind bekannt und werden als friedliche, gesellige Fische vermarktet, die eine großartige Ergänzung für ein Gemeinschaftsaquarium darstellen.

Daher ist es für viele, und insbesondere für Aquarianer, die keine Erfahrung mit Guppys haben, überraschend, dass diese Fische territorial und aggressiv werden können.

Warum sollte ein ansonsten friedlicher Fisch wie der Guppy plötzlich aggressiv und territorial werden? Sind Guppys sich gegenüber aggressiv oder nur gegenüber anderen Fischen? Ist ihr Verhalten gefährlich?

Dies sind die Fragen, die ich in diesem Artikel über die Aggressivität von Guppys ansprechen werde. Ich werde die Dinge einleiten, indem ich sage, dass Guppy-Fische in der Tat im Allgemeinen friedlich sind, aber wenn bestimmte Bedingungen nicht erfüllt sind, kannst du diese Fische an ihre Grenzen bringen, und sie werden dabei die Anzeichen von Aggression zeigen.

Hier sind einige Szenarien, in denen du dieses Verhalten möglicherweise im Einsatz bemerkst:

Guppys jagen einander

Es ist überhaupt nicht ungewöhnlich, Guppy-Fische zu sehen, die sich gegenseitig jagen. Tatsächlich ist es ein normales Paarungsverhalten. Normalerweise wirst du sehen, wie die Männchen die ganze Zeit die weiblichen Fische jagen, während sie versuchen, sich zu paaren.

Wenn du etwas kleinere und farbenfrohere Fische mit größeren Schwänzen siehst, die die etwas größeren, weniger farbenfrohen Fische mit kleineren Schwänzen jagen, kannst du ein normales Paarungsverhalten beobachten und es besteht im Allgemeinen kein Grund zur Sorge.

Abgesehen davon, dass diese ständige Belästigung für weibliche Guppys stressig werden kann, besonders wenn sie zahlenmäßig den Männchen unterlegen sind, und Stress ist eine weitere Sache mit das du dich möglicherweise dann auch auseinandersetzen musst.

Einige weibliche Fische können erschöpft oder kränklich werden, sie können sich verstecken oder am Boden des Aquariums sitzen. Daher ist es keine gute Idee, dass männliche Guppy-Fische den weiblichen Guppy-Fischen zahlenmäßig überlegen sind.

Aber auch in Aquarien ohne weibliche Fische kannst du feststellen, dass sich männliche Guppys sich gegenseitig jagen. Dies ist auch nicht ungewöhnlich, da sie um die Paarungsprivilegien konkurrieren und versuchen, ihre Dominanz zu etablieren, eine Art Hackordnung.

Wenn die Jagd nicht von Flossenbeißen oder Kämpfen begleitet wird, ist dies Teil ihres normalen Verhaltens und du sollst dir keine Sorgen machen.

Du kannst ein paar größere Pflanzen ins Aquarium stellen, um schwächeren Männchen Versteckmöglichkeiten zu bieten und anderen Männchen das Auffinden zu erschweren.

Du solltest auch darauf achten, dass im Aquarium viel Platz vorhanden ist und dass dein Aquarium nicht überfüllt ist, dies kann dazu beitragen, die Spannung zwischen deinen Fischen zu lösen.

Während die Jagd normalerweise nur zur Show dient und nichts Ernstes ist wie Flossenbeißen oder Kämpfen, was zu Verletzungen führen kann, ist es eine gute Idee, das Aquarium trotzdem im Auge zu behalten, um zu sehen, ob dieses Verhalten nachlässt oder nicht.

Wenn die Dinge ins Stocken geraten und du Verletzungen und Kämpfe bemerkst, solltest du sofort die notwendigen Anpassungen vornehmen (die Angreifer trennen, Weibchen hinzufügen, Verhältnis von Weibchen zu Männchen anpassen).

Kampf zwischen Guppy-Männchen

Guppy-Männchen sind genetisch verdrahtet, um sich zu paaren, und in einem Guppy-Aquarium nur für Männchen, wenn keine Weibchen in der Nähe sind. werden die Männchen gegenüber dem anderen Guppy-Männchen aggressiv.

Die Aggression kann so weit gehen, dass es zu Kämpfen zwischen Guppy-Männchen kommt. Selbst dann sind diese Kämpfe möglicherweise nicht gefährlich, und die meisten Aquarianer berichten, dass sie eher zur Show dienen.

Männchen versuchen einfach nur, ihre Dominanz und Macht durchzusetzen, indem sie auf Mobbing und territoriales Verhalten zurückgreifen.

Wann immer du diese Art von Verhalten bei deinen Guppy-Männchen bemerkst, solltest du als Erstes nach Verletzungen wie verletzten Flossen, Schwänzen usw. suchen.

Wenn es keine Anzeichen einer Verletzung gibt, ist es wahrscheinlich nur eine harmlose Rauferei zwischen deinen Guppy-Männchen. Wenn deine Guppys jedoch anfangen, andere Guppy-Männchen oder andere ähnliche Fische zu verletzen, solltest du sie trennen oder Weibchen zum Aquarium hinzufügen.

Das Verhältnis von Guppy-Männchen zu Guppy-Weibchen

Was auch immer der Grund für das aggressives Verhalten ist, du solltest dein Bestes geben, um diese Verhaltensmanifestationen einzudämmen, damit du später keine Probleme aufgrund von Infektionen und von Verletzungen hast.

Eine gute Möglichkeit, eine friedliche Umgebung in deinem Aquarium zu gewährleisten, besteht darin, nicht nur Guppy-Männchen in deinem Aquarium zu halten und mit dem richtigen Verhältnis von Guppys zwischen Männchen und Weibchen bewusst zu sein.

Guppys sollten nicht alleine gehalten werden, aber sie sollten auch nicht in einer Anzahl gehalten werden, in der die Anzahl der Männchen die Weibchen übersteigt. Es sollte umgekehrt sein – weibliche Guppy-Fische sollten männliche Guppys zahlenmäßig übertreffen.

Daher hat die ideale Guppy-Fisch-Gruppe 1 Guppy-Männchen für 2-3 Guppy-Weibchen. Dies stellt sicher, dass nicht zu viele Männchen um sehr wenige Weibchen konkurrieren, außerdem reduziert es die Anzahl der Schwangerschaften und setzt die Guppy-Weibchen viel weniger Stress aus.

Überbevölkerung in einem gemischtgeschlechtlichen Guppy-Aquarium kann zu einem ernsthaften Problem werden, wenn es zu viele Männchen gibt und wenn Guppy-Brut nicht angemessen behandelt wird.

Du kannst ungewollte Jungfische bei ihren Eltern im Aquarium lassen, wenn es nicht zu viele sind, da die ausgewachsenen Fische sie fressen. Alternativ kannst du die Jungfische retten, indem du sie von den Erwachsenen trennst.

Können Guppy-Männchen sich gegenseitig töten?

Obwohl ich es in meinen Aquarien nicht gesehen habe, können Guppy-Männchen sich gegenseitig und sogar andere Fische töten, besonders wenn diese anderen Fische später in das Aquarium gegeben werden.

Daher können Guppy-Fische sich gegenseitig tödliche Verletzungen zufügen, und selbst wenn Fische nicht an der Verletzung selbst sterben, können sie aufgrund der durch die Verletzung verursachten Sekundärinfektionen sterben.

Was passiert, wenn entweder ein Guppy andere Guppys schikaniert oder sich mehrere Guppys mit einem einzigen Guppy zusammentun. In beiden Szenarien kann der gemobbte Guppy an den Verletzungen sterben.

Wenn Guppy-Fische an den Flossen deiner anderen Guppy-Fische knabbern, können opportunistische Bakterien oder Parasiten in den Körper oder Blutkreislauf verletzter Guppys gelangen und deren Tod verursachen.

Ich sollte jedoch auch erwähnen, dass dies ein extremes Verhalten bei Guppys ist und das dich nicht davon abhalten sollte, Guppys zu halten.

Wenn du dich entscheidest Guppys zu halten, stelle sicher, dass du bestimmte Haltungsanforderungen beachtest, wie zum Beispiel:

  • Halte Guppys in einem Verhältnis von 1:3 Männchen zu Weibchen (das macht sie weniger konkurrenzfähig und beseitigt aggressive Verhaltensmodelle);
  • Vermeide es, nur Männchen in einem Aquarium zu halten (siehe den Abschnitt „Kämpfe männlicher Guppys“ oben);
  • Biete genügend Platz für alle deine Guppys an, um die Überfüllung und damit verbundenen Stress zu vermeiden;
  • Halte Guppy-Fische mit kompatiblen Aquarien-kameraden;
  • Füttere sie mit ausreichend Nahrung;
  • Trenne sie von lästigen Fischen, um das Verletzungsrisiko zu eliminieren.

Wenn du diese Anforderungen erfüllst, solltest du außer dem normalen Paarungsverhalten, das männliche Guppys bei der Jagd auf Weibchen zeigen, keine Probleme haben.

Kannst du Guppys mit anderen Fischarten halten?

Ja, du kannst Guppys mit anderen Fischarten in einem Gesellschaftsaquarium halten, aber es sollten verträgliche Fische sein. Daher sind aggressive Fische, sich langsam bewegende Fische, Flossenbeisser und größere Fische für Guppys nicht geeignet.

Trotzdem gibt es viele Fische, mit denen Guppys auskommen können, darunter Platys, Mollys, Schwertträger, Honigguramis, Panzerwelse, Keilfleckbärblinge, Kardinalsalmler, Borstenwelse und Otocinclus-Welse.

Fische, die mit Guppys kompatibel sind, haben ähnliche Wasserparameter, haben ähnliche Ernährungsbedürfnisse und sind von friedlicher Natur.

Bei der Einrichtung eines Gesellschaftsaquariums ist es wichtig, eine stressfreie und gesunde Umgebung zu schaffen und die spezifischen Bedürfnisse aller Fischarten zu berücksichtigen, die zusammengehalten werden sollen.

Stelle sicher, dass du ein geräumiges Aquarium einrichtest, dass deine Wasserwerte im optimalen Bereich für diese Fische liegen und dass du über alle notwendigen Geräte verfügst, um das Wasser auf stabilen Temperaturen zu halten.

Was sollst du mit gemobbten Guppys tun?

Abhängig von der Schwere des Mobbings in deinem Aquarium musst du möglicherweise verschiedene Maßnahmen ergreifen. Wenn es noch keine Verletzung gibt, aber der Fisch, der Probleme verursacht, unbedingt darauf aus ist, deine anderen Guppys anzugreifen, ist es am besten, wenn du den lästigen Fisch für ein paar Tage entfernst und versuchst, ihn später wieder zu akklimatisieren.

Wenn es Anzeichen einer Verletzung gibt, musst du den verletzten Fisch unter Quarantäne stellen und seinen Gesundheitszustand überwachen. Wenn es zu einer Krankheit kommt, musst du auch eine Behandlung anwenden.

Was den lästigen Fisch betrifft, du musst ihn für ein paar Tage von den anderen Fischen trennen, um zu sehen, ob er sich beruhigt, so kannst du weitere Verletzungen im Aquarium vermeiden.

Wenn es auch nach der Trennung und Wiederakklimatisierung weiterhin Probleme gibt, musst du dich möglicherweise von deinem lästigen Guppy trennen. Du kannst es unter Vorbehalt verkaufen oder an Freunde verschenken.

Abschluss

Es gibt einen guten Grund, warum du dich immer bemühen solltest, günstige Bedingungen für deine Fische zu schaffen, Stress zu vermeiden und sie in ihren normalen sozialen Gruppen zu halten.

Guppys sind soziale Fische, die Gesellschaft brauchen und sich nicht gut fühlen, wenn sie einzeln gehalten werden oder wenn sie in Gruppen gehalten werden, die für sie nicht natürlich sind.

Wie du in diesem Artikel gesehen oder selbst in deinem Aquarium miterlebt hast, können Guppy-Fische eine aggressive Seite haben, die sich zeigt, wenn ihre Haltungsanforderungen nicht erfüllt werden.

Allerdings ist Aggressivität nicht typisch für Guppy-Fische, und wenn du meinen Ratschlägen zur Haltung von Guppys folgst, ist es unwahrscheinlich, dass du auf diese Art von Problemen stoßen wirst.

Updated: Februar 23, 2022

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.