Wie lange können Guppy-Fische ohne Nahrung leben?

Offenlegung: Wenn Sie etwas über meine Affiliierte -Links kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.

Guppys als Haustier zu halten, macht viel Spaß. Aber was kannst du tun, wenn due für ein paar Tage oder vielleicht für Wochen weg musst? Du kannst deine Guppys nicht einfach mitnehmen. Wie sollte man sie füttern oder wie wechselt man das Wasser? Was passiert, wenn du sie gar nicht fütterst? Wie lange können Guppys überhaupt ohne Nahrung überleben?

In diesem Artikel werde ich alle oben genannten Fragen beantworten und dir auch einige wirklich gute Tipps geben.

Ausgewachsene Guppys können bis zu 2 Wochen ohne Nahrung überleben. Es gibt jedoch einige Dinge zu beachten, bevor du dein Aquarium für einen so langen Zeitraum verlässt. Allerdings überleben Guppy-Babys nicht länger als 3 Tage ohne Nahrung. Im Folgenden werde ich dir einige der Dinge hervorheben, die du vorbereiten musst, bevor du deine Guppys für 2 Wochen verlässt.

Bereite dein Aquarium vor, bevor du es alleine lässt

Die regelmäßige Pflege deines Aquariums ist der Schlüssel, wenn du gesunde Guppys aufziehen und halten möchtest. Hier sind einige Dinge, die du tun solltest, bevor du dein Aquarium für einen längeren Zeitraum verlässt:

  • Führe einige Tage vor der Abreise eine Filterwartung durch
  • Mache einen Tag vor der Abreise einen größeren Wasserwechsel (50-70 %)
  • Stelle die Beleuchtung des Aquariums auf einen Timer
  • Entferne verrottendes Pflanzenmaterial oder sterbende Fische aus deinem Aquarium

Filterwartung

Eine regelmäßige Filterwartung ist ohnehin erforderlich.

Im Filter können sich im Laufe der Zeit viele Fischabfälle und Rückstände ansammeln.

Dies muss entfernt werden, da es eine riesige Quelle für Nährstoffe und Ammoniak sein kann.

Wenn du einen Schwammfilter verwendest, solltest du den Schwamm nur einige Male in einem Eimer mit Aquarienwasser ausspülen, und es ist so gut genug, das zurück ins Aquarium zu legen.

Wenn du einen Innen- oder einen Kanister-Filter hast, solltest du den mechanischen Filter reinigen und den gesamten Schmutz entfernen. Du solltest die biologischen Filtermedien nicht berühren, da du die nitrifizierenden Bakterien am Leben erhalten sollst.

Du kannst deinen Filter auch nur wenige Tage vor dem Verlassen deiner Guppys reinigen.

Wasserwechsel

Einen Tag bevor du deine Guppys verlässt, solltest du einen größeren Wasserwechsel durchführen. Normalerweise wechsle ich wöchentlich 30% des Wassers.

Ich wechsle diese Wassermenge wöchentlich, weil ich die Nitratwerte unter 10 ppm halten möchte. Ich habe in meinen Aquarien diesen Wert gemessen und sie erreichen diesen Nitratwert in etwa einer Woche.

Wenn du deine Fische wochenlang allein lässt, empfehle ich einen 50-70%- Wasserwechsel. Durch diese Wassermenge werden viele Nitrate und andere Fischabfälle aus dem Wasser entfernt. Es wird viel länger dauern, bis sich die Nitrate, Toxine und Hormone auf Toxizitätsniveaus aufbauen. 

Bei so einem großen Wasserwechsel füge ich auch nitrifizierende Bakterien hinzu, um die Kolonie stabil zu halten. Ich verwende den API Quick Start den ich von Amazon bestellen kann.

Beleuchtung des Aquariums auf Timer umstellen

Solltest du das Licht an- oder ausschalten, während du unterwegs bist? Ich empfehle in diesem Fall die Verwendung eines Timers für deine Aquarium-Beleuchtung. Für nur ein paar Euro bekommt man einen bei Amazon.

Wenn du keinen Timer bekommst, ist es besser, das Licht auszuschalten, als das Licht rund um die Uhr eingeschaltet zu lassen. Achte jedoch darauf, dass das Aquarium nicht komplett verdunkelt wird. Etwas natürliches Licht wird immer noch benötigt, besonders wenn du Pflanzen mit deinen Guppys haltest.

Entferne verrottende Pflanzen und sterbende Fische

Das Entfernen von faulenden Pflanzenblättern ist eine großartige Möglichkeit, die Wasserverschmutzung zu reduzieren.

Abgestorbene Blätter zerfallen und werden zu Nitraten. Obwohl einige der Nitrate von den lebenden Pflanzen aufgenommen werden können, bleiben einige dennoch im Wasser.

Bevor du dein Aquarium verlässt, solltest du auch deine Fische untersuchen. Auch sterbende oder kranke Fische sollten aus dem Aquarium entfernt werden. Ein toter Fisch kann eine Ammoniakspitze produzieren, die zu mehr toten Guppys führen kann. Damit beginnt dann eine Kettenreaktion.

Es ist bedauerlich, aber wenn du deine Guppy-Kolonie retten möchtest, musst du manchmal einige von ihnen opfern.

Solltest du einen automatischen Feeder für deine Guppys verwenden?

Futterautomaten sind eine großartige Option, um deine Guppys zu füttern. Allerdings sind sie nicht immer eine gute Wahl. Ich würde meine ausgewachsenen Guppys lieber zwei Wochen lang nicht füttern, als einen Futterautomaten aufzustellen. 

Für Guppy-Babys würde ich jedoch einen automatischen Feeder einrichten, und ich empfehle Dir auch dringend dies zu tun.

Ich benutze den Eheim Futterautomaten (klicke hier, um ihn bei Amazon zu bestellen), um meine Guppy-Brut zu füttern, während ich fern von meinen Aquarien bin.

Wie lange kann die Guppy-Brut ohne Nahrung überleben?

Bei der Fütterung sind Guppy-Babys empfindlicher als ausgewachsene Guppys. Ihre Überlebensrate sinkt nach 3 Tagen ohne Fütterung deutlich.

Wenn du Guppy-Brut in deinem Aquarium hast, ist es eine gute Idee einen automatischen Feeder (ich verwende den Eheim-Futterautomaten) mit Pulverfutter einzurichten, um die Jungfische einmal täglich zu füttern. Einmal am Tag nur eine winzige Portion Futter zu füttern, reicht aus, um sie am Leben zu erhalten und verschmutzt auch das Wasser nicht zu sehr.

In einem gut etablierten Aquarium, in dem Mikrofauna und Algen vorhanden sind, können Guppys viel länger überleben. Die Jungfische grasen auf Weichalgen und fressen Samengarnelen, Daphnien und andere kleine Lebewesen, die im Wasser leben. Diese versorgen sie mit einer komplexen Ernährung und benötigen keine zusätzliche Nahrung.

Zum Beispiel halten und züchten manche Leute (einschließlich mir) im Sommer Guppys in Freiluftteichen. Ich füttere meine Outdoor-Guppys selten mit Futter. Sie brüten und überleben monatelang, indem sie nur die Mückenlarven, Algen und Käfer verzehren, die ins Wasser fallen.

Abschluss

Zusammenfassend lässt sich sagen: Guppys können bei guten Wasserverhältnissen wochenlang ohne Nahrung leben. Wenn du also eine längere Reise unternimmst, führe einfach eine größere Aquarienwartung durch, bevor du abreist, und deinen Fischen wird es gut gehen.

Wenn du Guppy-Babys hast, musst du sie mindestens einmal täglich füttern. Behalte das also im Hinterkopf.

Ich hoffe, dieser Artikel hat dir geholfen. Wenn du Fragen zu diesem Thema hast, zögere nicht, einen Kommentar zu hinterlassen oder mir eine E-Mail zu senden.

Updated: November 7, 2021

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.