Lebensdauer von Guppys – Wie lange lebt ein Guppy-Fisch?

Offenlegung: Wenn Sie etwas über meine Affiliierte -Links kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.

Die gleichen Fragen werden mir oft von Anfängern gestellt, die Guppys in ihrem Aquarium halten möchten:

Wie lange leben Guppys? Welche Lebensdauer hat ein Guppy-Fisch? Haben männliche Guppys eine kürzere Lebensdauer als weibliche Guppys? Leben Guppys weniger im Aquarium als in freier Wildbahn? Wie kann ich die Langlebigkeit meiner Guppy-Fische verbessern?

Kurzum: Die Lebensdauer eines Guppy-Fischs hängt von mehreren Faktoren ab. Normalerweise haben Guppys 1-3 Jahre, aber ich hatte Guppys, die 5 Jahre alt waren. Eine gute Guppy-Genetik, hochwertiges Futter, gute Wasserwerte und ein Mangel an Stress können dazu beitragen, die Lebensdauer deines Guppy-Fisches zu verlängern.

Wie kann man die Langlebigkeit von Guppy-Fischen verbessern?

Im Folgenden möchte ich dir einige nützliche Tipps geben, die ich schon sehr lange praktiziere, und wie due die Lebensdauer deiner Guppys verbessern kannst.

Guppy-Genetik

Du kannst tun, was du möchtest, wenn deine Guppys eine schlechte Genetik haben. In den meisten Fällen sterben Guppys mit schlechter Genetik, schon bevor sie das Erwachsenenstadium erreichen können.

Der Kauf deines Guppy-Fisches von erfahrenen Guppy-Züchtern, die sich für die Zucht gesunder Fische mit guter Genetik interessieren, ist ein guter Anfang, um die Lebensdauer deiner Fische zu verbessern.

Zoohandlungen sind auch eine zuverlässige Quelle, um deine Guppys zu kaufen, da diese normalerweise Fische von guter Qualität verkaufen. Fischehalter haben jedoch in verschiedenen Foren berichtet, dass Guppys, die in einer Zoohandlung gekauft wurden, in der Regel viel weniger leben als Guppys, die von Züchtern gekauft wurden.

Die Fütterung von Guppys mit hochwertigem Futter

Neben einer guten Genetik benötigen deine Guppys hochwertiges Futter, um zu gedeihen und ein längeres Leben zu führen. Ich habe hier einen ausführlichen Artikel über Guppyfutter geschrieben, bitte lese diesen Artikel.
Guppy-Fische fressen fast alles, was du ihnen gibst. Du kannst sie sowohl mit handelsüblichem als auch mit hausgemachtem Futter füttern. Es ist wichtig, sie mit einer Vielzahl von Lebensmitteln zu füttern.

  Wenn du dein Fischfutter lieber zu Hause zubereiten möchtest, gebe deinen Guppy-Fischen immer die notwendigen Vitamine und Mineralstoffe. Guppys lieben sowohl frisches als auch gekochtes Gemüse wie Gurken, Spinat, Karotten, grüne Bohnen und andere.

Lebendfutter wie Daphnien, Essigaale oder Salzgarnelen sind eine großartige Möglichkeit, um gesunde Guppys aufzuziehen und zu halten. Der Anbau von Lebendfutter ist jedoch nicht einfach.

Egal, ob du deine Fische mit kommerziellem oder hausgemachtem Futter fütterst, stelle sicher, dass du ihnen eine hohe Vielfalt anbietest und sie niemals überfütterst.

Die richtigen Wasserparamer angeben

Der Wasserwert ist wahrscheinlich der wichtigste Faktor, um Guppys gesund und langlebig zu halten. Guppy-Fische sind sehr robuste Fische und können eine Vielzahl von Wasserparametern ertragen. Hier sind die idealen Wasserbedingungen für Guppys:

  • Wassertemperatur: 22-28 °C
  • Wasser-pH: 6,8-7,8
  • Wasserhärte(dgH): 8-12
  • 0 ppm Ammoniak, 0 ppm Nitrite, maximal 10 ppm Nitrate

In den meisten Fällen eignet sich das Leitungswasser hervorragend zur Haltung von Guppys. Aber sei mit dem Leitungswasser vorsichtig. Leitungswasser enthält in geringen Mengen Schwermetalle, Chlor und Chloramin, die für den menschlichen Verzehr unbedenklich, aber für deine Fische sehr gefährlich sind.

Verwende beim Wasserwechsel einen Wasseraufbereiter, um die giftigen Substanzen aus dem Leitungswasser zu entfernen. Ich verwende Seachem Prime, um die schädlichen Elemente aus dem Leitungswasser zu entfernen.

Lese meinen ausführlichen Artikel über die Pflege von Guppy-Fischen, in dem ich alles erkläre, was du wissen musst um eine gesunde Guppy-Kolonie zu erhalten.

Stress reduzieren

Genau wie Menschen können auch Guppys gestresst sein. Es gibt tatsächlich viele Faktoren, die bei deinem Guppy-Fisch Stress verursachen. Hier sind die häufigsten Stressfaktoren für Guppys:

  • Schlechte Aquarien-Kameraden
  • Schlechte Wasserbedingungen
  • Mangel an Versteckmöglichkeiten
  • Überfülltes Aquarium
  • Zu viel Licht
  • Unzureichendes Verhältnis von Männchen zu Weibchen

 Wenn du deine Guppys in einem Gemeinschaftsaquarium haltest, können andere Fische sie stressen. Kaiserfische oder Tigerbarren sind sehr aggressive Fische, diese empfehle ich nicht mit Guppys zusammen zu halten, da diese deinen Guppy-Fischen schaden oder sie auffressen.

Schlechte Wasserbedingungen wie niedrige oder zu hohe Wassertemperatur, Ammoniak im Wasser, radikale Veränderungen der Wasserwerte können für deine Guppys ein großer Stressfaktor sein. Versuche ihnen die bestmöglichen Bedingungen zu bieten, um den Stress zu minimieren.

Wenn sie sich sicher fühlen, verstecken sich Guppys nicht wirklich. Es ist jedoch eine gute Idee, ihnen eine Art Versteck zu geben. Weibliche Guppys können von männlichen Guppys sehr gestresst sein und brauchen Ruhe.

Sie verstecken sich zwischen Pflanzen oder andere Aquariendekorationen. Lebende Pflanzen in deinem Aquarium zu haben, trägt auch zur Überlebensrate von der Guppy-Brut bei. Aquarienpflanzen sind sehr nützliche bei der Verbesserung der Wasserqualität.

Ein überfülltes Aquarium kann auch ein großer Stressfaktor für deine Guppys sein. Ich benutze diese einfache Methode, um die Anzahl der Guppys zu bestimmen, die ich in ein Aquarium setzen kann: 1 Guppy/ 4 Liter. Das Funktioniert bei mir sehr gut.

Guppys schlafen auch. Sie brauchen Ruhe und dafür brauchen sie Dunkelheit. Zu viel Licht führt zu Stress und schließlich zum Tod. Wenn du ein deinem Guppy-Aquarium künstliches Licht verwendest, stelle sicher, dass du es mindestens 6 Stunden am Tag ausschaltest. Wenn du öfters vergisst, das Licht ein -und auszuschalten, kannst due es auf einem Timer einstellen.

Ich empfehle eine Verteilung von einem Männchen auf drei Weibchen, um den Stress bei deinen weiblichen Guppys zu minimieren. Ich weiß, dass männliche Guppys schöner sind und die Leute dazu neigen, mehr Männchen als Weibchen zu kaufen.

Dies ist aber eine schlechte Idee. Zu viele Männchen werden die Weibchen so sehr belästigen und stressen, dass das Weibchen stirbt. Wenn du Guppys wegen ihrer leuchtenden Farbe kaufst, kaufe nur Männchen.

Weibchen oder männliche Guppys- welche leben länger?

Ich habe keine Untersuchungen gefunden, die belegen, dass weibliche Guppys länger leben als männliche Guppys oder umgekehrt. Aus meiner Erfahrung leben sowohl Weibchen als auch Männchen länger wenn sie getrennt gehalten werden.

Weibliche Guppys können eine kürzere Lebensdauer haben, wenn sie die ganze Zeit trächtig sind. Männliche Guppys haben auch eine kürzere Lebensdauer, wenn sie sich ständig mit dem Weibchen paaren.

Lebensdauer von Guppys in der freien Wildbahn

Was ist mit Guppys in der freien Wildbahn? Leben diese Guppys länger? Wie hoch ist die Lebenserwartung von Guppys in freier Wildbahn?

Männliche wilde Guppys reifen normalerweise nach etwa 6-7 Wochen, während weibliche wilde Guppys nach 9-10 Wochen reifen. Sie leben normalerweise etwa 2 Jahre, genau wie Guppys als Haustiere. Es gibt jedoch viele Faktoren, die die Lebensdauer von Guppys in freier Wildbahn beeinflussen.

Zum Beispiel, es gibt viele Raubtiere, die Guppys jagen. Größere Fische oder kleinere Vögel fressen auch die Guppys.

Extreme Wetterbedingungen wie zu viel Regen, Überschwemmungen oder mehrere Tage kälte werden wilde Guppys sicherlich auch leiden lassen. Wilde Guppys sind widerstandsfähiger als ausgefallene Guppys, aber sie vertragen kein extremes Wetter.

Obwohl Guppys 1-2 Wochen ohne Nahrung überleben können, wird ein Nahrungsmangel die Population der wilden Guppys mit Sicherheit beeinträchtigen.

Chemikalien, die ins Wasser gelangen, Öl oder Pestizide, können ganze wilde Guppy-Populationen töten.

Leben Guppys länger mit einem Filter?

Wenn es um die Haltung von Guppys geht, bekomme ich einige wirklich seltsame Fragen. Eines Tages stellte mir jemand folgende Frage:

Wie lange leben Guppys ohne Filter in einem Aquarium?

Das Filtern des Wassers ist eine gute Sache, da es hilf Ammoniak und Nitrite schneller und effizienter aus dem Wasser zu entfernen. Es ist jedoch auch möglich, ein Guppy-Aquarium ohne Filter einzurichten.

Die Lebensdauer von Guppys wird also nicht direkt vom Filter selbst beeinflusst. Vielmehr spielen die Wasserwerte und andere Bedingungen im Leben von Guppys eine größere Rolle.

Wenn du deine Guppys ohne Filter die nötigen Wasserbedingungen bieten kannst, solltest du dir um deren Lebensdauer keine Sorgen machen.

In diesem Artikel wird nicht näher darauf eingegangen, wie man ein Guppy-Aquarium ohne Filter einrichtet. Aber ich werde bald eine Anleitung zu diesem Thema schreiben.

Abschluss

Hoffentlich hat dir mein Artikel auf deinem Weg geholfen, die Lebensdauer deiner Guppys zu Verlängern und gesunde Fische aufzuziehen oder zu züchten.

Wenn du weitere Fragen oder Anregungen hast, hinterlasse mir bitte unten einen Kommentar. Wenn du mehr über Guppys erfahren möchtest, lese bitte meine anderen Artikel.

Updated: Oktober 18, 2021

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.