Wassersucht bei Guppy-Fischen, Symptome und Heilmittel

Offenlegung: Wenn Sie etwas über meine Affiliierte -Links kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.

Die Wassersucht bezieht sich sowohl bei Menschen auch bei Aquarienfischen auf einen medizinischen Zustand, bei dem der Bauch aufgrund der Ansammlung von Wasser oder Flüssigkeiten in den Eingeweiden und anderen inneren Organen aufgebläht wird.

Was genau ist die Wassersucht?

Die Wassersucht ist bei Fischen und Guppys nicht sehr verbreitet. Fische, die an Wassersucht leiden, haben einen aufgeblähten Bauch, eine wirklich runde ovale Form und ihre Schuppen beginnen hervorzustehen und bilden ein kiefernzapfenartiges Aussehen.

Die Blähungen können durch Flüssigkeitsansammlungen in der Dickdarmhöhle, polyzystische Nierenerkrankungen, Amöben oder bakterielle Infektionen (Mykobakteriose) verursachen.

Viele bezeichnen die Wassersucht als aufgeblähten oder geschwollenen Bauch.

Können sich Guppy-Fische von der Wassersucht erholen?

Durch Bakterien verursachte Wassersucht kann nicht behandelt werden. Es ist ansteckend, aber Fische mit einem starken Immunsystem infizieren sich normalerweise nicht.

Die Wassersucht, die durch andere Faktoren wie z.B. von Wasserverschmutzung, Stress oder falsche Ernährung verursacht werden, können behandelt werden.

Ursachen und Symptome von Wassersuchtkrankheiten

Wie oben erwähnt, können Wassersuchterkrankungen bei Guppys und anderen Fischen durch verschiedene Faktoren verursacht werden.

Mykobakteriose verursacht in sehr seltenen Fällen Wassersucht. Fische mit einem starken Immunsystem werden von diesen Bakterien nicht angegriffen. Wenn jedoch das Immunsystem der Fische geschwächt ist, kann dies zu schweren Infektionen führen.

Das Immunsystem von Fischen kann durch verschiedene Faktoren geschwächt werden:

  • Schlechte Wasserqualität
  • Ammoniak- und Nitrit-Spitzen
  • Stress durch den Transport oder aggressive Aquarienkameraden
  • Schwankende Wassertemperatur
  • Unsachgemäße Fütterung

In der Regel wirkt sich eine kleine Menge Stress nicht so stark auf das Immunsystem aus, dass dadurch die Fische Wassersucht oder andere Krankheiten nicht bekämpfen können. In den meisten Fällen werden Wassersucht und andere Guppy-Krankheiten durch eine Wasserverschmutzung verursacht.

Wie wird die Wassersucht behandelt?

Wenn die Wassersucht durch Bakterien verursacht wird, kann die Infektion den Fisch so schnell treffen, dass er nicht geheilt werden kann. Fachkundige Fischhalter empfehlen, infizierte Fische einzuschläfern und diese zu entsorgen, um die Ausbreitung der Infektion auf andere Fische stoppen zu können.

Andere sagen, dass bei richtiger Behandlung einige Fische von der Wassersucht geheilt werden können. Hier ist eine häufig empfohlene Behandlung von Wassersucht:

  • Quarantäne der erkrankten Fische in einem ‚Krankenhausaquarium‘ (am besten ein Aquarium mit leerem Boden und einem Schwammfilter)
  • Einmal täglich ein Epson-Salzbad in einem separaten Behälter (2 Esslöffel Epson-Salz pro 4 Liter )
  • Füttere die kranken Fische mit frischem, hochwertigem Futter (verwende gutes Flockenfutter)
  • Behandle das Krankenhaus-Aquarium mit Antibiotika

Es ist wichtig, die erkrankten Fische unter Quarantäne zu stellen, um eine Übertragung der Krankheit auf andere gesunde Fische zu verhindern. Einen Wasserwechsel von 50 % im Hauptaquarium durchzuführen und die Überwachung der verbleibenden gesunden Fische, um frühe Wassersuchts-Symptome erkennen zu können.

Du kannst das gesamte Aquarium mit Epson-Salz behandeln, jedoch ist es effektiver, kürze Bäder zu machen. Gebe 4 Liter Aquarienwasser in einem separaten Behälter und füge 2 Esslöffel Epson-Salz hinzu. Lasse den Fisch etwa 30-45 Minuten drin. Setze den Fisch zurück in das Quarantänebecken. Führe dies einmal täglich durch.

Verfüttere deinen Fischen kein altes Fischfutter. Wenn du Futter hast, das älter als 6 Monate ist, besorge dir einfach eine neue Schachtel mit hochwertigem Flockenfutter und füttere mit dem deine Fische. Du kannst auch zu Hause Fischfutter zubereiten oder deine Fische mit Lebendfutter füttern. Stelle sicher, dass du deinen Guppys eine Vielzahl von Qualitätsfuttermitteln fütterst.

Wenn der erkrankter Fisch nach einigen Tagen nicht auf die Epson-Salzbehandlung reagiert, solltest du Antibiotika verwenden. In den meisten Ländern können Antibiotika nur von einem Tierarzt verschrieben werden. Durch die Nutzung von Antibiotika werden auch die nützlichen Bakterien im Filter abgetötet. Wenn du dein Aquarium mit Antibiotika behandelst, teste täglich auf Ammoniak und Nitrite.

Wie kann man die Wassersucht vorbeugen?

Wie ich immer sage, ist es viel einfacher die Guppy-Krankheiten vorzubeugen, als sie zu behandeln. Wie bei den meisten anderen Krankheiten wird die Wassersucht durch schlechte Wasserqualität, falsche Fütterung, verschmutztes Aquarium, Stress und Nährstoffmangel verursacht.

Hier sind einige Tipps, wie du die Wassersucht bei deinem Guppy-Fisch verhindern kannst:

  • Führe regelmäßige Wasserwechsel durch (30 % wöchentlich)
  • Warte das Aquarium regelmäßig (reinige den Filter, sauge das Substrat)
  • Überfülle dein Aquarium nicht
  • Überfüttre deine Fische nicht
  • Füttere deine Fische nicht mit altem Futter
  • Verfüttere ein abwechslungsreiches und hochwertiges Futter
  • Halte die Wassertemperatur mit einer Heizung stabil
  • Vermeide aggressive Aquarienkameraden

Wenn du deine Fische mit verschiedenem nährstoffreichem Lebensmittel fütterst und dein Aquarium regelmäßig pflegst, und die Wasserwerte stabil hältst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Guppys Wassersucht bekommen, sehr gering.

Is Guppy Pregnant or Has Dropsy?

In guppies dropsy is a bit harder to identify, because females develop a huge rounded belly when they are pregnant. Though, after they give birth, their belly will become less bloated.

If the fish spine becomes deformed, the gills become pale or the scales start elevating from the body, your guppy fish has dropsy and you should treat it accordingly.

Ist mein Guppy trächtig oder hat mein Fisch Wassersucht?

Bei Guppys ist die Wassersucht etwas schwieriger zu erkennen, da die Weibchen während der Trächtigkeit einen riesigen runden Bauch entwickeln. Nach der Geburt wird ihr Bauch jedoch weniger aufgebläht.

Wenn sich die Fisch-Wirbelsäule verformt, die Kiemen blass werden oder sich die Schuppen vom Körper abheben, hat dein Fisch Wassersucht und du solltest ihn entsprechend behandeln.

Ist die Wassersucht für Fische schmerzhaft?

Seit Jahren gibt es in der Wissenschaftswelt eine riesige Debatte um dieses Thema: Verspüren Fische tatsächlich Schmerzen? Neuere Studien zeigen, dass Fische tatsächlich Schmerzen empfinden. Aber ist die Wassersucht schmerzhaft? Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Wassersucht für Fische schmerzhaft ist, aber beim Menschen können Ödeme (Wassersucht) starke Schmerzen verursachen.

Ist die Wassersucht ansteckend für andere Fische?

Die Wassersucht, die durch Bakterielle Infektionen verursacht wird, ist hoch ansteckend und kann auch auf andere Fische übertragen werden. Fische mit einem stärkerem Immunsystem können jedoch einen natürlichen Schutz vor Wassersucht haben.

Wie bereits erwähnt, kannst du die Wassersucht vorbeugen, in dem du deinen Fischen richtige Wasserwerte und eine Vielfalt an hochwertigem Futter zur Verfügung stellst.

Ist Epson-Salz gut zur Behandlung von Wassersucht?

Einige Fischhalter berichten, dass Epson-Salz bei der Behandlung von Wassersucht hilfreich ist. Einige sagen, dass Epson-Salz die Wassersucht heilt.

Es stimmt, dass Epson-Salzbäder den Fischen helfen, sich zu erholen und die Kondition der Fische verbessern können; Wie bereits erwähnt kann die Wassersucht, die durch eine Infektion verursacht wird, nicht behandelt werden. Fischhalter, die mit Epson-Salz erfolgreich waren, hatten also höchstwahrscheinlich keine Fische mit Mykobakteriose.

Ist die Wassersucht für den Menschen ansteckend?

Menschen können auch an Wassersucht leiden. In der Humanmedizin wird dies Ödem genannt. Beim Menschen manifestiert sich ein Ödem als Flüssigkeitsansammlung unter der Haut, die starke Schmerzen verursachen kann.

Glücklicherweise kann Fischwassersucht nicht auf den Menschen übertragen werden. Es wird jedoch empfohlen, während des Umgangs mit oder der Behandlung von kranken Fischen Gummihandschuhe zu tragen.

Sollte man Fische mit Wassersucht einschläfern?

Wenn der Fisch ein fortgeschrittenes Stadium der Wassersucht wie abstehende Schuppen aufweist, solltest du ihn einschläfern. Es gibt nur wenige menschliche Möglichkeiten, Guppys und andere Fische einzuschläfern:

Narkosemittelüberdosierung: Das kann ein Tierarzt machen, denn Narkosemittel kann man nicht einfach in der Apotheke kaufen. Normalerweise wird der Fisch in einem kleineren Behälter mit 2 Liter Wasser gelegt. Nach dem Hinzufügen des Anästhetikums solltest du mindestens eine halbe Stunde warten, da das überdosierte Anästhetikum die Fische nicht sofort tötet.

Nelkenöl: ist ein Beruhigungsmittel, das verwendet werden kann, um Guppys einzuschläfern. Mische 1 Gramm Nelkenöl in 10-15 ml warmem Wasser. Lege den Fisch in einen kleinen Behälter mit 2 Liter Wasser. Gib die Nelkenölmischung langsam in den Behälter. Die Fische müssen mindestens 15 Minuten in der Lösung bleiben.

Wie kann man den Tod des Fisches überprüfen?

Welche Methode auch immer zum Einschläfern von Guppy-Fischen verwendet wird, solltest du sicherstellen, dass der Fisch vor der Entsorgung tot ist. Ein Fisch kann 10 Minuten nach der letzten Kiemenbewegung als tot betrachtet werden.

Abschluss

Ich hoffe, dieser Artikel hat dir geholfen, mehr über die Wassersucht und ihre Behandlung zu erfahren. Wenn du jedoch vermutest, dass deine Fische krank sind, solltest du so schnell wie möglich einen Tierarzt aufsuchen.

Wenn du Fragen hast, kannst du unten einen Kommentar hinterlassen oder mir eine E-Mail senden.

Updated: Januar 8, 2022

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.