10 Gründe warum Guppys die besten Haustiere sind

Offenlegung: Wenn Sie etwas über meine Affiliierte -Links kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.

Ein Haustier zu haben ist gut für deine Gesundheit. Ein Haustier kann in vielerlei Hinsichten helfen, zum Beispiel: hilft beim Stress abbauen, hilft unsere Stimmung zu verbessern, hilft mit anderen in Kontakt zu treten, hilft bei der emotionalen Entwicklung von Kindern und vieles mehr.

Zum Beispiel werden Pferde oft in verschiedenen Kindertherapien verwendet. Es gibt mehrere Studien, die die Tatsache bestätigen, dass Pferde Kindern mit Autismus zugutekommen können.

Wenn du für dein Kind oder für dich selbst ein Haustier haben möchtest, wirst du wahrscheinlich kein Pferd kaufen. Vielleicht einen Hund? Oder eine Katze? Wie wäre es mit einem Aquarium und Fischen? Aber welchen Fisch solltest du wählen?

Ich kann die Haltung von Guppy-Fischen nur empfehlen.

Im Folgenden zeige ich dir zahlreiche Gründe, warum Guppys das perfekte Haustier sind. Tauchen wir ein!

1. Guppys sind wunderschön

Guppys gibt es in einer Vielzahl von Farben, Mustern, Größen und Flossenformen.

Die männlichen Guppys sind bunter und ihre Schwanzflosse kann verschiedene Formen haben: Fahnenschwanz, Leierschwanz, Nadelschwanz, Schleierschwanz, Doppelschwertschwanz, Rundschwanz, Fächerschwanz, unterer Schwertschwanz, Speerschwanz, Deltaschwanz, oberer Schwertschwanz, Spatenschwanz usw.

Es gibt viele Arten von Guppys, die nach einigen ihrer Eigenschaften benannt wurden. Zum Beispiel werden die Guppys mit riesigen Brustflossen als Dumbo Ear Guppy bezeichnet. Diese ähneln der Form der Elefantenohren.

Guppys, die ein Mosaikmuster auf ihren Schwänzen haben, werden als Mosaik-Guppys bezeichnet.

Der Kobra-Guppy hat ein Schlangenmuster am Körper und am Schwanz.

Die weiblichen Guppys sind meist grau, nur der Schwanz und die Rückenflosse ist gefärbt.

2. . Guppys brauchen kein riesiges Aquarium

Guppys sind kleine Fische, Sie können bis zu 3,8 Zentimeter groß werden. Sie brauchen nicht viel Platz zum Leben, daher ist ein kleines Aquarium ausreichend für ein paar Guppys.

In einem 20 Liter Aquarium kannst du 3-4 Guppys halten. Indem du dein Aquarium einen internen oder hängenden Filter hinzufügst, kann die Anzahl der Guppys erhöht werden.

3. Guppys sind Günstig

Normale Guppys die in den Zoohandlungen erhältlich sind, sind billig. Du kannst Guppys für 1-3 Euro kaufen, abhängig von ihrem Standort.

Auch die Ausrüstung zur Haltung von Guppys ist günstig. Ein Starter-Aquarium-Kit ist bei Amazon für unter 100 Euro schon erhältlich.

4. Guppys sind pflegeleicht

Wie oben erwähnt, reicht ein 20 Liter Aquarium für ein paar Guppys aus.

Während Guppys tropische Fische sind, benötigst du möglicherweise eine Heizung, um die Wassertemperatur auf dem gewünschten Niveau (22-27 °C) zu halten. Eine Heizung verbraucht nur wenig Energie, da sie nicht die ganze Zeit läuft.

Wasserfilter haben auch einen sehr geringen Verbrauch, obwohl sie die ganze Zeit laufen.

Ein künstliches Licht, wird nur benötigt, wenn du lebende Pflanzen in deinem Guppy-Aquarium hältst oder deine Fische besser sehen möchtest.

Die Pflege eines Guppy-Aquariums ist einfach:

  • Wechsle 10-30% des Wassers einmal pro Woche (füge zu Leitungswasser einen Entchlorer hinzu)
  • Reinige den Filter ein- bis zweimal im Monat
  • Reinige das Glas des Aquariums einmal im Monat
  • Füttere die Fische jeden Tag oder jeden zweiten Tag

5. Guppys sind einfach zu züchten

Guppys legen keine Eier. Genau wie Säugetiere oder Menschen bringen sie lebende Nachfolger zur Welt. Guppys brauchen keine besonderen Wasserwerte, um sich zu paaren und zu züchten. Lege einfach einen weiblichen und einen männlichen Guppy in ein Aquarium und sie produzieren Brut.

Ein erwachsener weiblicher Guppy lässt alle 30 Tage eine Brut fallen, bis es etwa 1,5 bis 2 Jahre alt ist. An diesem Punkt werden sie unfruchtbar und werden den Rest ihres Lebens damit verbringen, einfach herumzuschwimmen.

6. Guppys sind sehr aktiv

Von Guppys kann man sich nicht langweilen Ein Aquarium voller Guppys macht immer Spaß. Obwohl ich jetzt nicht viel Zeit habe, nehme ich immer die Zeit, neben meinem Aquarium zu sitzen und meinen Guppy-Fischen einfach zuzusehen, wie sie ihr Ding machen.

Sie zu füttern ist auch ein lustiger Moment. Wenn sie das Essen im Wasser probieren, werden sie wie verrückt herumschwimmen, um alle Stückchen zu fangen.

Guppy-Fische sind nur nachts inaktiv, wenn das Licht ausgeschaltet ist. Wenn du tagsüber einen Guppy auf einem Blatt oder am Bodes des Aquariums sitzen siehst,  liegt es wahrscheinlich an einigen Krankheiten.

7. Guppys leben jahrelang

Wenn du ihnen gute Wasserwerte und eine Vielzahl von hochwertigen Lebensmitteln gibst, können Guppy-Fische bis zu 3-5 Jahre alt werden. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, mit welchem Futter du deine Guppys füttern solltest, lese bitte meinen anderen Artikel darüber.

Die gemeinsame Haltung von weiblichen und männlichen Guppys kann ihre Lebensdauer verkürzen. Die Paarung und die Zucht sind mit viel Stress verbunden, insbesondere für weibliche Guppys.

8. Guppys sind friedlich

Guppys sind keine aggressiven Fische. Sie greifen sich oder andere Fische nicht an. Sie können Guppys zusammen mit anderen nicht aggressiven Fischen wie Molly, Schwerträgern, Neon-Tetras, Platys usw. halten.

Obwohl Guppys friedlich sind, fressen sie ihre Jungfische. Wenn du die Guppy-Brut retten möchtest, stelle ihnen genügend Versteckmöglichkeiten wie lebende Pflanzen oder Dekorationen zur Verfügung.

9. Guppys können wochenlang ohne Nahrung überleben

Du bist ein Mensch, der gerne viel reist? Ich liebe es auch zu reisen, während ich Hunderte von Fischen halte.

Guppys können 2-3 Wochen überleben, ohne sie zu füttern. Du musst dir also keine Sorgen machen, sie für ein paar Tage alleine zu lassen. Du kannst auch einen längeren Urlaub machen. Lese meinen Leitfaden zur Vorbereitung deines Aquariums für deinen Urlaub, um mehr zu erfahren.

10. Guppys sind robuste Fische

Wie bereits erwähnt können Guppys wochenlang ohne Nahrung überleben. Außerdem können sie eine breite Palette von Wasserparametern akzeptieren, so dass du kein Geld für Wassertestkits ausgeben musst.

Dies sind die Wasserwerte, die für Guppys empfohlen werden:

  • Wassertemperatur: 22-28 °C
  • Wasser-pH: 6.8-7.8
  • Wasserhärte (dGH): 8-12
  • 0 ppm Ammoniak, 0 ppm Nitrite, maximal 10 ppm Nitrate

In den meisten Gegenden reicht das Leitungswasser aus, um Guppys zu halten.

Abschluss

Brauchst du noch mehr Gründe, um dir ein paar Guppys zu besorgen?

Ich hoffe sehr, dass dieser Artikel dir bei der Entscheidung geholfen hat, ob Guppys eine gute Wahl für dich sind oder nicht. Wenn du Fragen hast, hinterlasse mir bitte einen Kommentar. Wenn du mehr über Guppys erfahren möchtest, lese bitte meine anderen Artikel. Beginne mit folgendem Artikel : Wie Pflege ich meine Guppy-Fische.

Updated: September 23, 2021

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.